Reifendruckregeltechnik macht nur Sinn, wenn es sich nicht nur auf den Schlepper beschränkt.

Als aktive Landwirte liegt uns die Bodenschonung besonders am Herzen. Daher haben wir das Konzept der Reifendruckregeltechnik zur Vermeidung von Bodenverdichtung weitergedacht und daraus eine Gesamtlösung für Traktor und Anhänger, bzw. Anbaumaschine entwickelt. Wartungsfrei und unabhängig von der Druckluftleistung der Zugmaschine – das ist TerraCare.

Das Konzept TerraCare

Die Reifendruckregeltechnik von TerraCare besteht aus einem Frontgewicht, das zugleich Kompressor als auch Druckspeicher ist, einem intelligenten Steuerungssystem, das den Druck auf allen definierten Achsen exakt regelt und aus wartungsfreien, hochwertigen Komponenten. Gerade in größeren Fuhrparks sind nicht alle Maschinen einheitlich mit einer Reifendruckregeltechnik ausgestattet – auch wegen der hohen Investitionskosten für Kompressor und Druckspeicher auf mehreren Traktoren.
Mithilfe des TerraCare AIRPOWER, die Kombination aus Frontgewicht, Kompressor und Speicher, kann man die Reifendruckregeltechnik für mehrere Gespanne ohne große Rüstzeiten kostengünstig und effizient zum Einsatz bringen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die schematische Darstellung der intelligenten Luftverteilung auf alle Achsen.

Die Anspeisung erfolgt entweder über den traktoreigenen Kompressor oder über den TerraCare AIRPOWER, der nicht nur den Druck aufbaut, sondern auch Luftreserven für eine schnelle Verfügbarkeit speichern kann. Über Steuerboxen wird das gewünschte Luftvolumen auf den einzelnen Achsen angesteuert.

Das sind die Bausteine der TerraCare Reifendruckregeltechnik

Durch die Kombination von Frontgewicht, Kompressor und Speicher wird eine größtmögliche Flexibilität in der Luftbereitstellung sichergestellt. Mit 720 – 2.500 l/min Ansaugleistung wird es möglich, die Reifen von Zugmaschine und Anhänger in wenigen Sekunden z.B. von 0,8 bar auf 2,1 bar zu befüllen.

Mit einer einzigen, einfachen Steuerung, können sämtliche Achsen mit dem gewünschten Druck angesteuert werden. Geschwindigkeits- und Positionsabhängige Änderung des Drucks zur automatischen Erkennung von Straße und Feld erhöhen die Bedienerfreundlichkeit.

Wartungsfreie Drehdurchführungen und Edelstahlkomponenten sorgen für maximale Lebensdauer und ersparen Zusatzkosten im laufenden Betrieb.

Zentrale Schaltboxen reduzieren das aufwendige Verlegen von Druckluftleitungen auf ein Minimum. Damit werden auch die Installationskosten wesentlich reduziert.

Die auf den einzelnen Fahrzeugen montierten Steuerboxen erlauben nicht nur eine unkomplizierte und übergreifende Nutzung mit anderen Fahrzeugen, auch werden sämtliche Druckeinstellungen gespeichert und können sofort über den Bedienterminal am Schlepper abgerufen werden.

Der TerraCare PRAXISTIPP:

Durch den korrekten Einsatz einer Reifendruckregelanlage für Traktor und Anhänger können bis zu 10 % Treibstoffkosten im Jahr eingespart werden. Dazu kommt noch die Absicherung des Ertragspotentials im Grünland und am Acker und das aktive Vermeiden von nicht reparablen Bodenverdichtungen.
bis zu -10%

Der TerraCare Mehrwert:

Die Vorteile für Ihren Boden:

Bodenverdichtung – was dahinter steckt.

Die Bodenverdichtung führt zu einer wesentlichen Verringerung der Wasser- und Luftspeicherkapazität des Oberbodens. Hochsensible Kulturpflanzen wie Getreide, Mais oder viele Alternativen reagieren darauf sehr empfindlich. Die Folge: Eine verminderte Durchwurzelung führt zu Stresssituationen bei Trockenheit. Auch trägt die Bodenverdichtung einen negativen Teil zur Klimaveränderung bei: Ein niedriger Gasaustausch im Boden durch fehlende Poren erhöht die Bildung des klimaschädlichen Methangas.

Die Erhaltung der Bodenstruktur muss auch in der modernen Landwirtschaft gegeben sein.

Bodenverdichtungen entstehen nicht nur durch falsche Bearbeitungsmaßnahmen oder einseitige Fruchtfolgen, vor allem sind es die immer größer und schwerer werdenden Maschinen, die das Ertragspotential in der Landwirtschaft massiv beeinflussen. Extremwettersituationen, die durch den Klimawandel stärker in den Vordergrund rücken, haben einen zusätzlichen Einfluss auf die Veränderung der Bodenstruktur. So führen Starkregenphasen zum Auswaschen von Feinteilen der obersten Bodenschicht und in Folge zum Verkleben der wichtigen Bodenporen. Kulturpflanzen benötigen jedoch eine luftige Bodenstruktur, um mithilfe der lebensnotwendigen Feinwurzeln eine ideale Nährstoff- und kapillare Wasserversorgung abzusichern.

Vor allem am Vorgewende ist immer stärker zu beobachten, dass das Längenwachstum und die Ertragsausbeute hinter jenen Kulturpflanzen liegt, die ihren Standraum im Feldinneren haben. Dies liegt vor allem an den häufigen Überfahrten durch die Maschinen, die das Feld bearbeiten oder auch beernten.

Bodenverdichtung durch Traktorreifen

Bodenverdichtung verändert das Ertragspotential nachhaltig und kann nicht mehr regeneriert werden.

Studien haben ergeben, dass mittlerweile 10 – 20 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche und das schließt auch das Grünland mit ein, so stark verdichtet sind, dass eine volle Ertragsausschöpfung nicht mehr gegeben ist. Auch wenn die verdichteten Stellen heute durch moderne Sensorik erfasst werden können, ist es nicht mehr möglich, eine für die Kulturenpflanze ideale Bodenstruktur wiederherzustellen.

Gerade Getreide reagiert sehr empfindlich auf verdichtete Böden. Das Ertragsniveau liegt weit hinter den Erwartungen.